Die ULT AG präsentiert auf dem 5. Elektronik-Technologie-Forum Nord (ETFN) am 28./29.01.2015 in Hamburg Absaug- und Filteranlagen zur Luftreinhaltung in der Baugruppenfertigung.

Das Unternehmen möchte u.a. darüber informieren, wie man effizient die Richtlinien für Partikelgrenzwerte in der Elektronikfertigung einhalten und trotzdem langfristig Kosten sparen kann. In der Messehalle Hamburg-Schnelsen stellt das Unternehmen Lösungen vor, die Mensch, Maschine, Produkt und Umwelt vor giftigen und krankheitserregenden Rauch-, Staub- oder Emissionspartikeln schützen.

Absauggeräte der ULT AGDie Absauganlagen und Filtersysteme der ULT AG beseitigen gesundheitsgefährdende Substanzen, die bei Laser- oder Lötprozessen entstehen. ULT erreicht mit seinen Luftreinhaltungssystemen sehr hohe Abscheide- und somit Filtergrade bei der Schadstoffbeseitigung durch den Einsatz effizienter Filtermedien, die bereits umfänglich bei renommierten Herstellern elektronischer Baugruppen im Einsatz sind. Neben der breiten Geräteserien-Palette bietet das Unternehmen anwenderspezifische Lösungen für zahlreiche Einsatzfälle an.

Bereits zum fünften Mal findet das ETFN im Zweijahres-Rhythmus in Hamburg-Schnelsen statt. Die von Seho Systems ins Leben gerufene Veranstaltung wird mittlerweile von 16 führenden Unternehmen der Elektronikbranche begleitet.
Das Konzept des ETFN ist einzigartig, bietet es doch eine interessante Mischung aus Theorie und Praxis und hebt sich sich daher entscheidend von anderen Technologieveranstaltungen ab. Neben der umfangreichen Ausstellung steht vor allem das Forum mit seinen technologisch basierten Fachvorträgen von Ausstellern und Gastreferenten im Mittelpunkt.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zum ETFN sind hier zu finden: www.eftn.de