Eine Absauganlage arbeitet am effektivsten, wenn die Schadstoffe unmittelbar am Ort der Entstehung erfasst werden. So können die erforderlichen Absaugleistungen und folglich Betriebskosten gering gehalten werden.

Die ULT AG berät Sie bei der Auswahl der geeigneten Gefahrstoff-Erfassung für Ihren jeweiligen Bedarfsfall. Damit wird die Effektivität Ihrer Absauganlage gesteigert.

Die Anpassungen reichen von Saugspitzen und -hauben über entsprechende Absaugarme bis hin zur Komplett-Einhausung der Schadstoffquelle, wenn nötig.

Um Ihnen die optimale Lösung anbieten zu können, kooperieren wir u.a. mit führenden Anbietern von Absaugarmen und Erfassungselementen. 

 

Absaugarme

 

absaugarm alsident

Alsident-Absaugarme

 

absaugarm flextractor

Flextractor-Absaugarme (im Webshop erhältlich)

Broschüren und Produktinformationen zu den verfügbaren Absaugarmen finden Sie im Download-Bereich

 

Warum ist die Erfassung so wichtig?

Video zum effektiven Einsatz von Erfassungselementen

 

Erfassung luftgetragener Schadstoffe

Die Erfassung  von Gefahrstoffen an der Entstehungsstelle ist eine Forderung der GefStoffV der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Diese Verordnung bestimmt die Gefährlichkeitsmerkmale spezifischer Schadstoffe, beispielsweise hinsichtlich Brand- oder Explosionsgefährdung oder aber der Art der gesundheitlichen Schädigung (z.B. kanzerogen, mutagen oder reproduktionstoxisch).

Die Forderung nach der Partikelerfassung an der Entstehungsstelle macht Sinn, da:

● die Erfassung großer Schadstoffmengen möglich ist

● der Erfassungsaufwand relativ gering ist

● gute Filtrationsmöglichkeiten gegeben sind

● damit ein geringer Energiebedarf einher geht

Schadstofferfassung

Prinzipiell leistet das richtige Erfassungselement bzw. der richtige Absaugarm einen entscheidenden Beitrag zur Qualität der  Absaug- und Filtertechnik.

Denn die Höhe des Erfassungsgrades ist die Grundlage für nachträglich stattfindende hochgradige Filtration, was schlussendlich im Wirkungsgrad und daher den Schadstoffresten in der rückgeführten Luft resultiert.

Auch der Ort der Erfassung spielt eine entscheidende Rolle. Es gilt die Faustregel, dass der doppelte Abstand zwischen Emissionsquelle und dem Erfassungselement der mindestens vierfachen Ansaugleistung des Absaug- und Filtersystems bedarf.

Dies gibt exponentielle Rückschlüsse auf den Energiebedarf. Gerade in Zeiten der Energiewende und kontinuierlich steigender Strompreise ist dies zumindest langfristig eine beachtenswerte Komponente.

 

 

Wir sind Ihr persönlicher Berater, wenn es darum geht, das für Sie geeignete Erfassungselement oder den passenden Absaugarm entsprechnend Ihrer Applikation auszuwählen. Erfahrene Ingenieure stehen Ihnen als Partner zur Seite.

 

Kontaktieren Sie uns einfach - wir freuen uns über Ihre Nachricht.

 

E-Mail 03585 4128 0
Bitte geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Adresse ein.
Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl und den Ort ein.
Bitte geben Sie Ihre Land ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Faxnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Ungültige Eingabe.
Ungültige Eingabe.
Ungültige Eingabe.
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie die Anzahl der Absaugstellen, an denen gleichzeitig gearbeitet wird, ein.
Bitte geben Sie an, welches Material Sie verarbeiten.
Bitte geben Sie an, welches Bearbeitungsverfahren Sie anwenden.
Bitte bestätigen Sie Ihre Identität.
ULT AG