Neues Netzwerk AMP+ garantiert Effizienz, Nachhaltigkeit und Arbeitssicherheit im SLM-Verfahren durch Optimierung von Prozessen

 

Im Firmennetzwerk AM Powder Plus (AMP+) bieten die assonic Dorstener Siebtechnik GmbH, die Solukon Maschinenbau GmbH und die ULT AG zum ersten Mal eine integrierte Lösung zum automatisierten Teile- und Pulverhandling im SLM-Prozess (Selective Laser Melting) an. Der End-to-End Prozess vschließt den Bogen vom sicheren Entpulvern additiv gefertigter Bauteile zu einer qualifizierten Aufbereitung überschüssiger Pulver, welche zum Erreichen eines konstanten SLM- Prozesses gesammelt, gesiebt, getrocknet und anschließend in den Prozess rückgeführt werden. Eine sichere, trockene Prozessatmosphäre am Arbeitsplatz wird dabei ebenso zuverlässig gewährleistet wie die Erfüllung steigender Arbeitssicherheitsanforderungen.

Jede der drei Firmen bringt dabei ihre spezielle Kenntnis und Erfahrungen ein:

amp plus geschaeftsfuehrerVon links: Rüdiger Tüshaus (assonic), Dominik Schmid (Solukon), Andreas Hartmann (Solukon), Dr. Stefan Jakschik (ULT) und Alexander Jakschik (ULT)Assonic entwickelt und fertigt Hightech-Siebmaschinen, deren Siebbeläge per Ultraschall in Frequenzen zwischen 30 und 38 Kilohertz angeregt werden. Daneben sorgt eine tieffrequente Anregung der speziell gestalteten Siebbeläge für effiziente Siebprozesse. Durch Zuführen von frischem Pulver und eine gemeinsam mit der ULT AG entwickelten Trocknungstechnologie auf Soprtionsbasis wird jene hohe Pulverqualität erreicht, die in einer qualitätsgesicherten SLM-Fertigung wichtig ist.

Dieses Aufbereitungs-Knowhow bringt die produktive Entnahme- und Entpulverungs-Technologie der Solukon Maschinenbau GmbH ins Spiel. Seit der Gründung im Jahr 2013 konnte das Unternehmen industrieweit bedeutende Kunden gewinnen, bei denen die Anlagen des Unternehmens AM-Bauteile automatisiert ohne Handarbeit entpulvern. Dank programmierbarer Schwenkvorrichtungen haben diese Systeme bedeutende Vorteile gegenüber manuellen Ansätzen. Sie leisten durch ihre hochwertigen, reproduzierbaren Reinigungsergebnisse wichtige Beiträge zur Industrialisierung der additiven Fertigung.

Die ULT AG als dritter Partner bringt ihre Erfahrung zu lufttechnischen Anlagen in die Gesamtlösung ein: Moderne Absaug- und Filtertechnik gewährleistet die Reinigung jener Gase, die in inerten SLM-Prozessen zum Einsatz kommen. Außerdem bietet die ULT AG Lösungen für eine hocheffiziente Prozesslufttrocknung − dieser kommt eine Schlüsselfunktion für den stabilen Betrieb von SLM-Anlagen zu. Denn wenn die feinen metallischen Pulvermaterialien Luftfeuchte aufnehmen, werden sie für die sensiblen SLM-Prozesse unbrauchbar, zumal sie dann zum Verklumpen und Oxidieren neigen. Darüber hinaus gewährleistet die Absaug- und Filtertechnik der ULT die Einhaltung von Arbeitssicherheitsregularien (etwa Einhaltung von Staubgrenzwerten am Arbeitsplatz), zuverlässigen Explosionsschutz sowie saubere Arbeitsplatz-Lösungen entlang der gesamten Prozesskette.

Die jeweiligen Leistungen der entsprechenden Partner finden in der integrierten Gesamtlösung zusammen: Effiziente Pulveraufbereitung, automatisiertes Entpulvern sowie ein übergreifender Ansatz zur Luftaufbereitung und -konditionierung. Die jeweils auch als Einzelbausteine erhältlichen Lösungen bietet AMP+ industriellen Anwendern weltweit nun als integrierte Lösung aus einer Hand an – und setzt diese in Turn-Key-Projekten um.

 

www.ampplus.de

 

E-Mail 03585 4128 0

Kontaktanfrage ULT AG

Bitte geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Adresse ein.
Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl und den Ort ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Faxnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Ungültige Eingabe.
Ungültige Eingabe.
Ungültige Eingabe.
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie die Anzahl der Absaugstellen, an denen gleichzeitig gearbeitet wird, ein.
Bitte geben Sie an, welches Material Sie verarbeiten.
Bitte geben Sie an, welches Bearbeitungsverfahren Sie anwenden.
Bitte die Kenntnis zu den AGB bestätigen
Bitte stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu
Ungültige Eingabe